1. Mannschaft

07.10.2013

Spielabbruch im Lokalderby

Nach 70 Minuten war gestern Schluss: Das Waldebene-Duell in der Kreisliga A, Staffel 3, zwischen Gablenberg und Ost musste beim Stand von 2:1 abgebrochen werden. Grund: Schiedsrichter Eberhard Reichert (Deckenpfronn) erlitt bei einem Zusammenprall einen Nasenbeinbruch und konnte die Begegnung nicht mehr fortführen.

20 Meter vor dem Tor prallten der Unparteiische und SVG-Mittelfeldspieler Dennis Keifer unglücklich zusammen. Während Keifer nur kurzzeitig Schmerzen am Hinterkopf verspürte, sank der Unparteiische langsam zu Boden und hielt sich die Nase, die  gebrochen ist. Er wurde mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus gebracht. Die Partie wurde nicht mehr fortgeführt, weil kein Ersatzschiedsrichter auf die Schnelle aufzutreiben war. Wie die Partie gewertet oder ob es eine Neuansetzung geben wird, das muss der WFV nun entscheiden. Die Begegnung war bereits nach 47 Minuten für gut fünf Minuten unterbrochen worden, da Osts Verteidiger Jan Schöller beim Klärungsversuch unglücklich auf die Schulter gefallen war und ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden musste.
In der recht ausgeglichenen Partie gingen die Hausherren in der zehnten Minute nach einem Kopfball von Marcel Reinsberger in Führung – die Zuordnung der Ostler fehlte komplett. In der 31. Minute glichen die Ostler jedoch aus. Einen langen Ball verlängerte Silvio De Medici per Kopf genau in den Lauf von Pierre Siani Kemeni, der frei vor Torwart Maik Abdel Aziez problemlos zum Ausgleich traf. Danach hatte die Spvgg Ost ein leichtes spielerisches Übergewicht, ohne daraus aber Kapital zu schlagen. In der 65. Minute nutzte Gablenbergs Mustafa Sandalli einen kapitalen Schnitzer der Ost-Abwehr zum 2:1. Fünf Minuten später folgte der unglückliche Zusammenprall und das Derby war vorbei.

Tags:  Spielbericht