Diese Seite drucken

1. Mannschaft

05.04.2010

ASV Botnang - SV Gablenberg 0:2 (0:0)

Geschrieben von

Zuschauer, die erst zur Schlussviertelstunde nach Botnang gereist waren, hatten am Ostermontag vieles richtig gemacht. Denn 75 Minuten lang lieferten beide Teams fußballerische Magerkost ab. 

Die erste Halbzeit kam sogar ganz ohne Chancen aus. Auch nach dem Wiederanpfiff war die Begegnung zerfahren. Möglichkeiten boten sich meist nur nach Stopp- oder Abspielfehlern: Nach einem missglückten Rückpass von Nils Schaller in Richtung SVG-Schlussmann Pana Karagiozidis scheiterte der ASV-Angreifer in der 55. Minute am Pfosten. Auf der Gegenseite konnte Mate Kothenz (60.) aus 13 Metern einen Querschläger der ASV-Abwehr nicht nutzen. Nach dem die Hausherren aus kurzer Distanz den Treffer erneut nicht markierten (70.), zeigte sich in der 76. Minute, warum die Gäste oben und die Hausherren ganz unten stehen. Denn während der ASV Botnang, nach hartem Zweikampf von SVG-Akteur Robert Gliniars im Mittelfeld, noch lamentierte, zeigte sich Schaller gedankenschnell und versenkte das Spielgerät aus 17 Metern unhaltbar ins rechte untere Eck. Während die Gablenberger nach der 1:0-Führung besser in die Partie fanden, bauten die Gastgeber lediglich die Foulstatistik zu ihren Gunsten aus. Ein unglückliches Handspiel des bereits verwarnten ASV-Abwehrspieler Michael Lanson (85.) und die damit verbundene Gelb-Rote Karte brachte die Hausherren endgültig auf die Verliererstraße. Nachdem Martin Rücker in der 88. Minute die Vorentscheidung per Kopf aus kurzer Distanz verpasste, traf der eingewechselte A-Jugendliche Denis Midzic (90.) nach einem langen Handabschlag von Pana Karagiozidis zum 2:0-Endstand. Während die Konkurrenz an der Tabellenspitze derzeit Woche für Woche patzt, erledigt der „SV Gablenberg momentan seine Hausaufgaben“, sagte Abwehrchef Kothenz nach der Begegnung. „Doch die schweren Brocken kommen in der Rückrunde noch“, fügte der Verletzte Alexej Kalinowski hinzu. 

Tags:  Spielbericht