Diese Seite drucken

1. Mannschaft

20.09.2010

SV Gablenberg unterliegt beim FV Zuffenhausen mit 1:2

Geschrieben von

Punkt verspielt

„In meiner Trainerkarriere stand bislang noch nie ein Spieler in der Startelf, den ich nicht kenne“, sagte SVG-Coach Alexander Russky vor der Begegnung. Doch ungewöhnliche Aufgaben erfordern ungewöhnliche Maßnahmen:

Ohne die angeschlagenen Stammkräfte Mate Kothenz und Jens Hoffmeyer, den beruflich verhinderten Alexej Kalinowski sowie die suspendierten Akteure Kai Köbler und Josip Volaric musste der SV Gablenberg beim Landesliga-Absteiger FV Zuffenhausen auf Spieler der zweiten Mannschaft und der A-Jugend zurückgreifen. Die Gäste erwischten sogar den besseren Start, spielten gefällig nach vorne und kamen mehrfach zum Torabschluss. Doch typisch für die Misere in der die Gablenberger derzeit stecken, nutzte wie schon gegen Beograd der Gegner seine erste Chance (15.) zur Führung. Nach dem Treffer spielten die Hausherren mit mehr Selbstbewusstsein und wurden hauptsächlich durch Standardsituationen gefährlich, doch Pana Karagiozidis verhinderte mit mehreren Glanzparaden schlimmeres.  Kurz vor der Halbzeit nahm sich der FVZ-Schlussmann eine Auszeit. Sein Luftloch nutzte SVG-Stürmer Manuel Mümmler (39.) – eigentlich Torhüter – gedankenschnell zum Ausgleich. Jede Minute, die nach dem Wiederanpfiff gespielt wurde, merkte man den Gästen von der Ebene läuferisch an. Trotz schwerer Beine hielten sie kämpferisch dagegen. Die Einwechslung des zuletzt angeschlagenen Spielführers Martin Rücker sorgte zwar nochmals für Belebung in der SVG-Offensive, dennoch wären die Gablenberger mit dem einen Punkt in der Fremde zufrieden gewesen. Die Belohnung für den läuferischen Einsatz blieb jedoch aus: Nachdem sie in den Schlussminuten den Ball mehrfach nicht aus dem Strafraum klären konnten, versenkte ein FVZ-Angreifer (87.) den Ball mit einem trockenen Schuss zur 2:1-Führung und somit zum Endstand ins linke untere Eck.
 

 

Tags:  Spielbericht