1. Mannschaft

25.09.2010

Derby auf der Ebene: SVG empfängt SGU

Zumindest was die Punktausbeute beider Vereine angeht, ist man auf Augenhöhe: Sowohl der SV Gablenberg als auch die SG Untertürkheim haben in der Fußball-Bezirksliga erst drei verbuchen können.

Dennoch stellen sich die Situationen beider Lager unterschiedlich dar. Während die SGU morgen auf Toni Botta (Urlaub) verzichten muss, ansonsten aber einen großen Kader zur Verfügung hat, braucht Gablenbergs Coach Alexander Russky sich nicht großartige „Gehirnverrenkungen“ in Sachen Startelf machen - die Mannschaft stellt sich so gut wie von selbst auf, wobei er Martin Rücker von Anfang an spielen lassen will. „Er ist zwar noch angeschlagen, aber für uns ein wichtiger Akteur. Mit seinem Auftreten, seiner Akzeptanz, kann er die anderen Spieler mitreißen“, sagt Russky. Und eben auf Leidenschaft und Einsatz setzt er. In Zuffenhausen habe es zwar nicht zum Punkt gereicht, aber „die Mannschaft hat gekämpft und sich als Team präsentiert. Gelingt uns dies erneut, dann ist gegen Untertürkheim auf jeden Fall etwas drin.“

Die SG Untertürkheim dürfte hingegen mit breiter Brust in das Duell der Enttäuschten gehen, gewann man doch zuletzt gegen die Spvgg Feuerbach mit 5:0. Ob es ein Befreiungsschlag war, das hofft SGU-Trainer Gunter Wenninger zwar, aber er kennt seine Pappenheimer. „Wir neigen dazu, nach einem Erfolg alles wieder für selbstverständlich anzusehen und glauben, es wird ein Selbstläufer. Davor habe ich das Team gewarnt. Ich hoffe, sie hängen sich auch in Gablenberg rein, dann könne wir was holen.“ Denn Wenninger weiß um die angespannte Situation in Gablenberg und dies praktisch aus erster Hand - sein Sohn Manuel spielt im Dress des SVG. „In der Vergangenheit haben wir in Gablenberg meist schlecht ausgesehen und sind leer ausgegangen. Doch diesmal haben wir gute Chance.“ Anpfiff auf der Waldebene Ost ist morgen um 15 Uhr.

Die 2. Mannschaft trifft im Vorspiel um 13.15 Uhr auf die Bezirksliga-Reserve des SV Sillenbuch.

Tags:  Spielbericht