1. Mannschaft

03.11.2015

Erste dreht 0:1-Rückstand in Plieningen

Geschrieben von

Weder die Plieninger noch die Gablenberger zeigten in der ersten Halbzeit wirklich ansehnlichen Fußball. Die größte Chance zur Führung hatte in der 32. Minute KV-Angreifer Ioannis Karas, dessen Distanzschuss aber von SVG-Schlussmann Alessio Gaeta entschärft wurde.

Auch die Gäste kamen durch Dennis Keifer und Kai Köbler aus aussichtsreichen Positionen zu Abschlüssen, Zählbares kam jedoch nicht dabei heraus. In der Pause hatte Gablenbergs ansonsten so starker Keeper Gaeta wohl zu sehr entspannt. Direkt nach Wiederanpfiff verschätzte er sich und ließ einen eigentlich harmlosen Distanzschuss von Karas, Plieningens auffälligstem Akteur, an sich vorbei ins Netz rollen. Der SVG brauchte etwas, um sich von dem Gegentreffer zu erholen. In der Schlussphase drückten sie jedoch auf den Ausgleich. Köbler verpasste ihn in der 69. Minute nach schöner Vorarbeit von Josip Volaric denkbar knapp. Besser machte es Keifer (75.), der aus kurzer Distanz Torwart Manuel Scholz per Kopf mit einem Heber überlistete. Wieder einmal hatte Trainer Daniel Weiss bei seiner Einwechslung das richtige Händchen bewiesen. Der kurz zuvor eingewechselte Thomas Pirinis bereitete nicht nur das 1:1 vor, sondern war im Anschluss ständiger Gefahrenherd. Zunächst scheiterte er mit einem satten Vollspannschuss aus 16 Metern an Scholz, in der 77. Minute krönte er seine starke Leistung nach einer Köbler-Ecke mit einem wuchtigen Kopfball ins linke obere Eck. Richtig spannend wurde es in der Nachspielzeit: Nach einem Ballverlust von Gablenbergs bestem Spieler, Dennis Keifer, tauchte plötzlich Karas frei vor Gaeta auf. Sein Schuss strich jedoch wenige Zentimeter am Pfosten vorbei, so dass es beim insgesamt verdienten 2:1-Auswärtssieg des SV Gablenberg blieb.

Tags:  Spielbericht