1. Mannschaft

15.10.2010

SV Gablenberg – SV Bonlanden II 3:1 (0:1)

Geschrieben von

Die Begegnung zwischen dem SV Gablenberg und dem SV Bonlanden II war keine 60 Sekunden alt, als der SVG-Akteur Mate Kothenz sich die erste Auszeit genehmigte. Mit einem Stoppfehler legte er 13 Meter vor dem Gehäuse seinem Gegenspieler Niels Wüllbier den Ball mustergültig auf.

Der Stürmer aus der Verbandsliga-Reserve bedankte sich artig und versenkte den Ball aus halb-rechter Position flach ins linke untere Eck. „Ein taktischer Schachzug, um den Gegner früh in Sicherheit zu wiegen“, erklärte Kothenz schmunzelnd nach dem Abpfiff. Mit seiner Strategie nahm der Innenverteidiger jedoch nicht nur den Gästen den Wind aus den Segeln. Auch die Hausherren zeigten lange Zeit fußballerische Magerkost - bis zum Ausgleich in der 60. Minute, selbstredend durch Kothenz: Sein akrobatisch anspruchsvoller Rückzieher aus neun Metern wirkte wie ein Weckruf für die Gablenberger. Plötzlich lief es rund. Nachdem Patrick Binder (70.) mit einem Distanzschuss zunächst noch am Pfosten scheiterte, zahlte sich fünf Minuten später das Training der Standards aus. Einen Eckball von Manuel Wenninger nickte Binder am langen Pfosten zur 2:1-Führung freistehend ein. Dank einer schönen Kombination an der linken Strafraumkante zwischen Souga Kama Ghislain und Robert Gliniars musste SVG-Coach Alexander Russky in den Schlussminuten nicht mehr zittern. Nutznießer des sehenswerten Doppelpasses war Martin Rücker (87.), der den Ball aus sechs Metern zum 3:1-Endstand nur noch ins leere Tor bugsieren musste.

 

Tags:  Spielbericht