×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 156

2. Mannschaft

16.05.2011

SVG II bezwingt Özvatan

Geschrieben von

Eine lange Pause hatte die 2.te Mannschaft des SVG hinter sich. Mehr als 5 Wochen ohne Punktspiel.

Zu Gast auf der Waldebene waren die Nachbarn von Özvatan.

In der Hinrunde musste man sich mit 9:1 dem Gegner geschlagen geben und die Männer aus Gablenberg brannten darauf Wiedergutmachung zu betreiben.

Bereits nach 10 Minuten konnte der SVG durch einen Freistoß von Scheiderer in Führung gehen. Daraufhin entwickelte sich ein munteres Spiel. Die

vielen Fehler im Spielaufbau führten zu Chancen auf beiden Seiten. Der aktive Christian Schichel setzte die Gäste ein ums andere Mal unter Druck, lediglich beim Abschluss fehlte etwas Glück. Auch Sturmpartner Bischof konnte aus 12 Metern den Ball nicht am Gästetorhüter vorbeibringen.Die Defensive um Gnann, Lynch und Schöllhorn stand solide und auch das Mittelfeld um Schmidt und Chindou hielt das Zentrum stabil. In der 30. Minute tänzelte Schichel gleich 4 Gegenspieler aus und passte dann mustergültig in den Innenraum auf Sega. Dieser wurde vom Gegenspieler zu Boden gerissen und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Kapitän Hahn verwandelte den Strafstoß sicher zur 2:0 Pausenführung.

Kurz nach Wiederanpfiff die riesen Möglichkeit für Schichel nach einem Pass von Bischof kullerte der Ball 2 Meter vor der Torline auf den heranstürmenden Schichel. Dieser hämmerte jedoch das Ding über die Latte.

Im Gegenzug fiel der 2:1 Anschlusstreffern. Aber der SVG hatte die richtige Antwort. Ein kleverer kurzer Freistoß von Sega auf den linken Hammer von Scheiderer und dieser traf aus 18 Metern unter die Latte zum 3:1. Wer dachte das Spiel sei gelaufen, irrte sich gewaltig. Die Gäste gaben nicht auf und bekamen 20 Minuten vor Ende einen Elfer zugesprochen. Nur noch 3:2. Die Gäste drängten und dem SVG schwanden die Kräfte. Nach einer Ecke bekam der SVG den Ball nicht aus der Gefahrenzone und eine Direktabnahme landete im Netz von Plugge. 3:3 Ausgleich. Das Spiel wurde nun aggressiver und härter. Die Gäste drängten auf die Führung, aber die Gablenberger waren nicht gewillt sich ihrem Schicksal hinzugeben. Nach einem Eckball konnte der eingewechelte Mößner per Kopf auf Hahn verlängern, der den Ball auf Sega durchsteckte. Dieser hatte die Ruhe und den Blick für die freie Ecke und drosch den Ball ins lange Eck. Der umjubelte Siegtreffer 3 Minuten vor Ende. Ein hart erkämpfter Sieg. Die Gablenberger zeigten sich als Team und fuhren verdient 3 Punkte ein.

Tags:  Spielbericht