×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 156

2. Mannschaft

26.03.2012

SVG II bezwingt SGU II

Geschrieben von

 Bei herrlichem Sonnenschein konnte der SVG II verdient 3 Punkte in Untertürkheim mitnehmen.

Die Gäste aus Gablenberg taten sich von Beginn an schwer. Die Spieler der SGU verteidigten tief und standen sicher. Gablenberg hatte zwar mehr Spielanteile, aber die Ideen vor dem Tor waren eher mäßig als zielführend. So blieben die Chancen in der ersten Halbzeit Mangelware. Ein Schuss von Steegmüller und einer von Sega verfehlten das Tor knapp und auch Maringolo scheiterte aus 22 Metern. Auf der Gegenseite hatten die Gastgeber durch einen Indirekten Freistoß die größte Möglichkeit zur Führung. Nach einem Rückpass von Scheiderer entschied der Schiri auf Freistoß gut 6 Meter vor der Torlinie. Die Gastgeber ließen die Chance aber liegen. 0:0 war der Halbzeitstand und die Gablenberg schienen fast etwas geknickt in der Pause. Trainer Scheiderer aber motivierte das Team nochmals und nach der Pause fanden die Gäste endlich ins Spiel. Nach feinem Pass von Steegmüller konnte der eingelaufene Sega den Ball mit seiner linken Klebe im Tor platzieren. Die verdiente Führung. Aber 2 Minuten später fast der Schock, nach einem langen Ball kann der Aussenspieler unbedrängt Flanken und der Stürmer der SGU steht alleine vor Bischoff. Der Kopfball triftt erst den linken Pfosten, dann rollt er auf der Linie an den rechten Pfosten. Als Scheiderer den Ball klären will, schießt er auch noch einen Gegner an, bis letztlich Bischoff sich den Ball krallen kann. Ein Hallo-Wach Effekt für die SGU. Einige Minuten später sieht der Gablenberger Torhüter Bischoff die Ampelkarte und muss vom Platz. Steegmüller übernimmt den Platz im Tor. Die Gastgeber warf nun alles nach vorne und der SVG tat, was er am Besten kann. Kontern. So war es 2x Mal Fabio Maringolo der sich den Ball an der linken Aussenbahn erkämpfte und nicht mehr zu halten war. Die Entscheidung. Die Gablenberg erhöhten in Unterzahl noch durch die Tore von Hahn und Zelle zum 5:0 Entstand. Die Abwehr um Kühnle und Lynch stand stabil und auch in Unterzahl kämpfte der SVG bis zum Schluss. Es gab noch weitere Chancen durch Mössner und Shabani, aber am Ende war das 5:0 auch verdient.

 

Nächste Woche kommt der direkte Konkurrent aus Obertürkheim. 13.15 auf der Waldebene Ost.

Tags:  Spielbericht