A-Jugend

29.03.2018

Übergabe Bildungsboxen

Geschrieben von

 

Sie  hoffen auf ein sicheres Leben  und   träumen vom Beruf und eigenem Geld:  mehr als 65 000 minderjährige unbegleitete Flüchtlinge, die derzeit in Deutschland leben. Das A und O zur erfolgreichen Integration ist, die Sprache zu lernen und sich weiterzubilden. Aus diesem Grund hat die   Stiftung der Berliner „Dussmann Group“   auch in diesem Jahr wieder bundesweit 40 Bildungsboxen  an Flüchtlingseinrichtungen gespendet. Vier davon sind dieses Mal in die Landeshauptstadt  gegangen. Berücksichtigt wurden Unterkünfte in der  Farrenstraße, in der Cottastraße, am Klingenbach  und in der Katharinenstraße. Den Kontakt zwischen dem Dienstleister für Gebäudemanagement und den Flüchtlingseinrichtungen stellte der SV Gablenberg her. Dort fand am Freitagabend auch die Übergabe statt. 

 

„Unserem Unternehmen ist es wichtig, soziale Projekte zu fördern“, sagt Vorstandssprecher Wolfgang Häfele. Einmal im Jahr leiste man daher nicht nur einen symbolischen, sondern auch einen praktischen Beitrag zur Integration. Die Jugendlichen sollen damit schnellen und einfachen Zugang zu Lese- und Lernmaterial erhalten. Sprache und Wissen seien die Schlüssel zur Welt, zu neuen Freundschaften und   zu einem  selbstbestimmten Leben – das sei  der Leitgedanke, der hinter der Spendenaktion stehe. 

 

Annika Waldmüller, Leiterin der Wohngruppe am Klingenbach, ist  von den Boxen, die in Zusammenarbeit mit dem Bundesfachverband für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge entstanden sind, begeistert. „Sie sind wirklich toll. Gerade die Wörterbücher, arabisch-deutsch und kurdisch-deutsch,  kann man immer gebrauchen.“ Aber auch Schulmaterial wie Blöcke und Stifte würden immer dringend benötigt werden. „Die Gimmicks wie Powerbanks für Handys und die Gesellschaftsspiele sind bei den Jugendlichen natürlich ebenfalls  beliebt.“ Simon Oder, der seit September beim SV Gablenberg seinen  Bundesfreiwilligendienst absolviert, freut sich ebenfalls über die Boxen. Schließlich helfe er den Jugendlichen nicht nur auf, sondern auch abseits des Sportplatzes. „Ich bin regelmäßig in den Einrichtungen und gebe ihnen Nachhilfe in Deutsch und Englisch. Außerdem unterstütze ich  sie bei Bewerbungen.“ Eine Aufgabe, die ihm viel Spaß bereite. „Gut ist, dass wir ungefähr gleich alt sind“, sagt der 19-Jährige. „Dadurch begegnen wir uns auf Augenhöhe.“

 

Anbei die Pressemitteilung der Dussmann Stiftung vom 21.03.2018:

https://news.dussmanngroup.com/presseinformationen/news/do-well-do-good-die-dussmann-group-spendet-boxen-voll-bildung-an-junge-fluechtlinge-1/

 

 

Tags:  Neuigkeiten